Facebook
facebook

Startseite | Feuerwehr | Einsätze | 2017


Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr Dobitschen

Die im Folgenden dargestellten Einsätze dienen ausschließlich der Dokumentation der Arbeit der Feiwilligen Feuerwehr Dobitschen. In keiner Weise sollen dabei Persönlichkeitsrechte in irgend einer Form verletzt werden. Aus diesem Grund sind Kennzeichen und Gesichter weitestgehend unkenntlich gemacht. Ebenso verbieten sich Fotos von Verletzten oder verstorbenen Personen.


Einsatzgeschehen der Feuerwehr Dobitschen 2017

  • Einsatznummer
    • 09.

  • Datum / Uhrzeit
    • Di., 07.11.2017 - 21:42 Uhr

  • Einsatzdauer
    • 8,3 Stunde(n)

  • Einsatzstichwort
    • Brennendes Strohlager

  • Einsatzort
    • Rodameuschel

  • Klassifikation
    • Feuer - Großbrand

  • Technik der FF Dobitschen
    • Löschgruppenfahrzeug (LF 8/6)
    • Kleinalarmfahrzeug (KLAF)

  • Kräfte der FF Dobitschen
    • 1/1/12/14

  • Weitere Einsatzkräfte
    • FF Mehna:
    • Kleinlöschfahrzeug (KLF-Th.)
       
    • FF Schmölln:
    • Einsatzleitfahrzeug (ELW 1)
    • Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25)
    • Löschgruppenfahrzeug (LF16/12)
       
    • FF Lumpzig:
    • Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF-W)
       
    • FF Großstöbnitz:
    • Tanklöschfahrzeug (TLF 3000)
       
    • Landwirtschaftsbetriebe:
    • 1 x Teleskoplader
       
    • Polizeiinspektion Altenburger Land
  • Einsatzbilder


  • Einsatzkurzbericht
    • Erneut war es ein größeres brennendes Strohlager, welches die Nacht für die Einsatzkräfte zu einer schlaflosen werden ließ. Mit dem Stichwort "Großer Feuerschein in Rodameuschel" alarmierte die Leitstelle die Kräfte aus Mehna und Dobitschen in den Mehnaer Ortsteil. Bereits während der Anfahrt ließ man weitere Tanklöschfahrzeuge nachalarmieren, da der Feuerschein weithin sichtbar war und der Einsatzort sich in einem so genannten Brunnendorf befand. Das Löschwasser wurde über ca. 400 Meter Schlauchstrecke an das Brandobjekt gefördert.

      Beim Eintreffen befanden sich zwei Strohlager auf einer Fläche von ca. 20 x 40 Meter mit ca. 400 Quaderballen im Vollbrand. Ein angrenzendes Gebäude, in welchem nach Eigentümeraussagen nochmals ca. 1.000 Ballen lagerten begann bereits zu brennen. Die Einsatzmaßnahmen richteten mit drei Atemschutztrupps auf das Löschen und Halten dieses Gebäudes und das angrenzende Umfeld. Dieser Komplex wurde im weiteren Einsatzverlauf mit einem Hydroschild abgeschirmt. Den eigentlichen Strohfeimen ließ man kontrolliert abbrennen, sodass nach und nach Kräfte aus dem Einsatz herausgelöst werden konnten.

      Gegen 05:20 Uhr wurde die FF Dobitschen durch die FF Lumpzig abgelöst. Nach Polizeiangaben beläuft sich der entstandene Sachschaden auf ca. 40.000 EUR. Insgesamt waren ca. 40 Feuerwehrleute an den Einsatzmaßnahmen beteiligt. Brandstiftung kann als Ursache nicht ausgeschlossen werden.

       

      Video von MDR Thüringen (Facebook):

       

      Kurzbericht vom MDR Thüringen:

      Mehna: Unbekannte setzen Strohballen in Flammen

      Bei einem Strohballenbrand im Altenburger Land am Dienstagabend ist ein Schaden im fünfstelligen Bereich entstanden. Das teilte die Polizei mit. Beamte hatten den Brand am späten Abend im Mehnaer Ortsteil Rodameuschel bemerkt - dort brannte ein Haufen Strohballen in voller Ausdehnung. Knapp 40 Feuerwehrleute der umliegenden Ortschaften löschten das Feuer. Nach ersten Ermittlungen geht die Polizei von Brandstiftung aus.

       

       

       

Letzter Einsatz
07.11.17
Brand Strohlager
Vorschau
24.11.17
Dienst Jugend-FW
24.11.17
Dienst Feuerwehr
01.12.17
Dienst Jugend-FW
Aktuell
12.11.17
Umrüstung Lichtmast
03.11.17
Fortbildung BOS u. HiOrg
27.10.17
Fortbildungs- reise Berlin
Unwetterwarnung
Keine aktuellen Warnungen für Dobitschen


zur mobilen Ansicht wechseln